Über uns

über uns

Eine erfolgreiche Geschichte

Seit 1977 begleitet der harte Kern diese starke Gemeinschaft schon und Radeln begeistert mit Freunden über Stock und Stein, oder auf einem heißen Reifen um die Kurven. Organisieren Wertungsfarten und Radreisen.

Hier erfährst Du in kurzweiligen Abschnitten mehr über die letzten 46 Jahre BMW Radsport. Wer sind die Gründer, wie ist man damals an den Start gegangen und wie sieht es heute aus. Viel Spaß beim beeindruckt sein.

Jürgen Knupe & Sebastian Kroll
Sportliche Leitung Radsport, der BMW Sportgemeinschaft e. V.

1977-
1980er

Gründung und Aufbau

  • 1977 gründete Günter Ippendorf, Dieter Kleman und Eckard Bruder die Radsport-Gruppe bei BMW mit zunächst 60 Mitgliedern.
  • Der damalige Personalchef der BMW, Herr Dr. Baldauf unterstützte die Gründung finanziell.
  • Der erste BMW 7er kommt auf den Markt, und damit auch das ABS in Europa.
  • Über Berti kam der Kontakt zu Dieter Bissinger zustande, der 20 Jahre lang das Vereinsmagazin druckte.
  • Die Gebrüdern Maina und Angelo Pasero versorgten uns mit ersten Campa-Teilen, direkt aus Italien.
  • Beleuchtung war noch ein Fremdwort, ebenso wie Fahrradhelme.

Aufbau und Professionalisierung

  • Die Radsportgruppe entwickelte sich mit vielfältigen Aktivitäten wie Trainingsfahrten und Rennen.
  • Es folgten zahlreiche Reisen und Trainingslager in verschiedenen Ländern.
  • Engagierte Mitglieder wie Herr Ball und Frau Eder von BMW organisierten erfolgreich den Radsporttag am Testgelände Aschheim.
  • Das Mountainbike, kommt 1981 mit der ersten Serienfertigung von Specialized auf den Markt. Fein abgestuft und mit breiten Reifen.
  • Über den “Bremsenpapst” aus Unterkochen erhielten wir eine Einladung zur Lucas Trophy am Nürburgring, die wir im ersten Jahr gewannen.
  • Mit neuen Mitgliedern, die sich in der Radtechnik spezialisierten, wuchs der Verein stetig.
  • Neue Technologien wie Clickpedale und Mehrfachritzel wurden eingeführt und begeistert aufgenommen.

1980er

1990er -2000

Generationenwechsel

  • Mitte/Ende der 1980er Jahre kam eine neue Generation von Radsportlern hinzu, die das Material und den Fahrstil weiterentwickelten.
  • Namen wie Robert Brunner, Stefan Müller und Stefan Zakrzewski stehen für den Einsatz von Trialkurbeln und Helmen.
  • 1990 integrierte Shimano mit der Dura-Ace 7400 die Bremshebeln an den Lenkerhörnchen und revolutionierte so das Fahrraddesign, indem sie für noch schnellere Schaltvorgänge sorgte. 

Die jungen Wilden und das Team MTB

  • Nach 2000 kamen die “jungen Wilden”, die fast alle Bestzeiten pulverisierten, darunter Robert Lindermaier, Stefan Karl und Christian Lubeseder.
  • 2003 startet Sebastian Roj unsere MTB Ausfahrten, ergänzt durch Rico Leistner, Stefan Neidhart und Oswald Ehrmann die ab 2006 wöchentliche MTB Ausfahrten veranstalten.
  • Jürgen Knupe übernimmt 2006 die sportliche Leitung, mit Orga und Clubauswertungen bis heute.
  • Oswald Ehrmann gründet das Team MTB in 2008, seither gibt es wöchentliche Ausfahrten, Alpencross und Saisonstart und Abschluss Touren.
  • Erste professionelle Freizeichnung eines BMW Produktes 2009! Oswald Ehrmann und Axel Rücker testen das BMW Cross Country 8.1XT MTB auf Herz und Nieren
  • Platz 1 erreichen wir 2010 , bei der Dachauer Bergkriterium MTB-Wertung und Platz 2 beim Munich City Bike Marathon.

2000er – 2010

2010er -2020

Ab in die Zukunft

  • Seit 2015 gibt es die wöchentliche Rennradausfahrt Nord mit Oswald Ehrmann, und ab 2020 unterstützt Stefan Legner dabei
  • Neue Technik wie GPS und Strava, erleichtern ab 2016 die Zeitnahme und Auswertung bei den Clubwertungen
  • Clubmitglied Thomas Mattes wird 2017 Zeitfahr-Weltmeister bei der Masters WM in St. Johann i. T. Ü55
  • Wolfgang Schober im gleichen Jahr mehrfacher bayerischer Meister im Zeitfahren der Seniorenklassen 2 und 3
  • Im Rahmen des BMW Programms „FIZ Future“ nehmen wir eine Dialogserie mit Manfred Schoch, Gesamtbetriebsrat auf.
  • 2018 startet das “BMW Leaserad” mit Unterstützung durch den Gesamtbetriebsrat, HR und Facility Managment.
+0Aktive
04er Mannschaftszeitfahren
10000km/Woche
0Wertungsfahrten/Jahr